Expeditionen ins Menschsein 

Wie wende ich die 3 Prinzipien für (m)ein Problem an?

Diese Frage wird mir auch regelmäßig gestellt und ich freue mich total, dass Michael Neill sie in seiner Daily Dose aufgegriffen hat.
Lies, was ihm dazu in den Sinn kam. Mir gefällt es deutlich besser als die ebenfalls lahme Antwort, die ich bisher gegeben habe.
Hier ist die Übersetzung.

Wenn Menschen zum ersten Mal lernen, dass alles, was wir sehen, hören, schmecken, berühren und riechen, aus Gedanken besteht, geschieht mit bemerkenswerter Regelmäßigkeit etwas Interessantes.
Entweder löst sich ein Problem, unter dem sie in ihrem Leben gelitten haben, einfach auf - in dem Sinne, dass sie eine einfache Lösung finden oder ihren Frieden damit machen - oder es verschwindet ganz als Problem.

Es kann ein Beziehungskonflikt gewesen sein, so wie bei mir, über den ich in „Die Inside-Out Revolution" geschrieben habe; es kann das Ablegen einer Gewohnheit sein oder sogar etwas, das mit der körperlichen oder geistigen Gesundheit zu tun hat.
Das Gefühl der Erleichterung, das mit dem Verschwinden ihres Problems einhergeht, ruft eine normale Reaktion hervor - den Wunsch, diese magischen Prinzipien des Lebens auf andere ungelöste Probleme "anzuwenden".
Denn wenn das Lernen über eine dem Leben zugrundeliegende Intelligenz und die durch Gedanken erschaffene Natur der Realität sich um deine Ehe kümmern kann, dann kann es sicherlich auch deine Geldprobleme lösen; wenn es dich davon abhalten kann, Nägel zu kauen, dann kannst du vielleicht auch deine Aufschieberitis loswerden oder sogar dein Ekzem in den Griff bekommen.

Eine der häufigsten Fragen, die ich bei meinen Vortragsveranstaltungen und Seminaren gestellt bekomme, lautet:

Wie wende ich das bei (gib ein Problem oder eine Situation deiner Wahl ein) an?

Nachdem ich jahrelang Mühe hatte, diese Frage zu beantworten, oder die Leute mit etwas lahmen Antworten wie "Bleib einfach im Gespräch und vielleicht wirst du angenehm überrascht" vertröstet habe, kam mir eine Analogie in den Sinn, die das offensichtliche Paradoxon von etwas, das absolut alles verändern kann, aber nicht angewendet werden kann, um etwas Bestimmtes zu reparieren, plausibel macht:

Stell dir vor, du besuchst einen Planeten mit Ingenieuren, die ständig versuchen, alles in ihrer Welt zu reparieren, upzugraden und zu verbessern. In dem Moment, in dem dein Raumschiff dort ankommt und die dichte Wolkendecke, die die Oberfläche des Planeten umgibt, durchbricht, geschieht ein Wunder. Einer der bösartigsten und bekanntesten kriminellen Superhirne des Planeten, der den Gesetzeshütern überall ein Dorn im Auge ist, ist verschwunden und kann nicht mehr aufgespürt werden.

Mit den besten Absichten machst du dich auf den Weg, um ihnen zu helfen, aber dir wird schnell klar, dass jedes Problem auf ihrer Liste nur wie ein Problem aussieht und aus den Schatten besteht, die aufgrund der massiven Wolkendecke, die den Planeten umgibt, überall lauern.
In dem Bemühen, freundlich zu sein, versuchst du ihnen zu helfen, „ihre Schatten zu reparieren", indem du Licht auf sie richtest, bis sie verschwinden, aber nach einiger Zeit merkst du, dass sie dadurch nur noch tiefer in der Illusion feststecken und noch mehr Hochachtung vor dir haben, während sie sich immer mehr als Opfer der ungelösten Schatten in ihrem Leben fühlen.

Eines Tages kommt dir die Idee, ihnen ein einfaches Prinzip aus der Physik des Lichts zu vermitteln:

MEHR LICHT = WENIGER SCHATTEN

Einige Menschen sind zutiefst bewegt, wenn sie diese Wahrheit erkennen.

Sie berichten sowohl von einem Gefühl der Erleichterung, dass sie nicht mehr ihre ganze Zeit damit verbringen müssen, Schatten zu reparieren, als auch davon, dass sich die Wolkendecke überall, wo sie hingehen, ein wenig mehr aufzulösen scheint, was mehr Licht hereinlässt und zum Verschwinden von immer mehr Schatten führt, je mehr sie dies als eine universelle Wahrheit erkennen.
Sie geben auch zu, dass sie das Gefühl haben, es schon immer gewusst zu haben, auch als sie noch ihre Tage damit verbrachten, die Schatten um sie herum zu reparieren.

Andere sind vom Potenzial dieses Prinzips begeistert, versuchen aber, es als magische Beschwörungsformel zu „benutzen", um bestimmte Schatten, die sie stören, zu reparieren. Sie ergänzen damit ihren Werkzeugkasten für Schattenkorrekturen, ohne jemals die Wahrheit dahinter zu erkennen.

Manche Menschen sind frustriert über deine mangelnde Bereitschaft, ihnen bei der Bewältigung ihrer äußerst wichtigen Schatten zu helfen, während andere dich immer noch als unwissenden, wenn auch wohlmeinenden Narren abtun. Denn wenn es so einfach wäre, hätte ihnen das schon jemand gesagt, als sie noch jünger waren, oder es ihnen in der Schule beigebracht.

Aber du machst trotzdem weiter, bis zu dem Tag, an dem du zu deinem Heimatplaneten zurückkehrst, weil du weißt, dass, egal wie sehr die Menschen in ihren Schatten festzustecken scheinen, in dem Augenblick, in dem jemand die Wahrheit dieses einfachen Prinzips erkennt, sein Leben nie mehr dasselbe sein wird...

Schreib mir doch bitte im Kommentar: hat dir diese Geschichte geholfen? Was hast du für dich neu gesehen?

Die Drei Prinzipien erklären, wie wir Menschen funktionieren und wie Probleme und Leiden entstehen. Ich verstehe ich mich als eine Art Wegweiser und liebe ich es, meine Klienten auf den Ort, an dem zu jedem Zeitpunkt die perfekte Lösung zur Verfügung steht, aufmerksam zu machen.

Michaela Thiede


Tags

3 Prinzipien benutzen, 3Ps anwenden, mit den drei Prinzipien Probleme lösen, Problemlöser, Problemlösung


Das könnte dir auch gefallen

Geteiltes Leid, doppeltes Leid

Geteiltes Leid, doppeltes Leid

Real Clare Dimond

Real Clare Dimond
  • Zu versuchen „es“ als magische Beschwörungsformel
    zu benutzen und damit den altgewohnten Reparaturkasten
    zu erweitern. Das habe ich versucht. Zumindest in großen Teilen und insgeheim. D a s hat ins Zentrum getroffen.

    • Ich habe auch lange versucht, die 3 Prinzipien anzuwenden, in meine Werkzeugbox zu packen und etwas damit zu machen…
      Mir scheint, das machen sehr viele.
      Für mich war es auch gewohnt, bzw. ich wusste gar nicht, was ich damit sonst anfangen sollte. 🤷‍♀️ 😉

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Hier kannst du dich für meinen Newsletter anmelden:

    Mit der Anmeldung zu meinem unregelmäßigen Newsletter bekommst du Informationen rund um das Thema "Deine innere Weisheit" sowie zu meinen Angeboten.

    Du kannst deine Einwilligung jederzeit widerrufen, indem du unten in der Email auf den Abmeldelink klickst. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der E-Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens, werden über Active Campaign, USA verarbeitet. Mehr Informationen dazu erhältst du auch in meiner Datenschutzerklärung.

    Das ganze „Kleingedruckte“ ist aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nötig.

    >