Geh mit deinem Körper in den Dialog, um deine Schmerzen zu verändern

Es gibt wirklich unzählige Wege, um deine Schmerzen zu beeinflussen. Daher möchte ich dir heute ein weiteres Tool vorstellen.

Mir ist es wichtig, dass du verschiedene Methoden kennst, damit du „deine“ rausfinden kannst.
Es nützt dir ja wenig, wenn du weißt: ich könnte jetzt klopfen – das aber total bescheuert findest und nie machen würdest.
Das stresst oder frustriert dich vermutlich noch mehr, weil ein Teil von dir sicher damit hadert, das du nicht trotzdem klopfst…

Bei "neues Jahr, neue Wege" habe ich dir eine große Methodenvielfalt vorgestellt, die nichts mit „klopfen“ zu tun hat.
Es gibt wirklich unheimlich viele Selbsthilfetools.

Woher weißt du, ob es „deins“ ist?

Ganz einfach: wenn du es anwendest und es wirkt!

Das ist es, worauf es ankommt.

Es gibt kein richtig oder falsch.

Genauso wenig gibt es aus meiner Sicht „DAS Tool“.

Zumindest habe ich noch keins entdeckt, das wirklich jedem gefällt und bei jedem gut wirkt.
Wenn du es kennst, dann schreib mich unbedingt an!

Heute möchte ich dir Ask and Receive (A&R) vorstellen, was so viel wie „bitten und erhalten“ oder „bitten und bekommen“ bedeutet.
Bei dieser Methode, die von Sandi Radomski und Tom Altaffer entwickelt wurde, gehen wir davon aus, dass ein Teil von uns bereits die Antwort unseres „Problems“ kennt.
Mit diesem Teil gehen wir in den Dialog und bitten ihn, diese Information an den Rest von uns weiterzuleiten.

Bevor du abschaltest, weil es sich zu kompliziert anhört, fangen wir sofort an.

Hol dir bitte ein Blatt Papier, einen Stift und (mind.) ein Glas Wasser.

Wenn zwischendurch Erinnerungen aufkommen, dann notier sie dir bitte.

Spür bitte in deinen Schmerz hinein und bewerte die Intensität auf einer Skala von 0 bis 10.
0 bedeutet, dass du schmerzfrei bist und 10 steht für unerträglich.
Denk nicht lange nach, sondern nimm das, was dir zuerst in den Sinn kommt.
Wenn du den Schmerz spürst, aber nicht einschätzen kannst, dann nimm einfach die 10 und schreib dir die Zahl auf!

Dein Job ist es, diese Sätze LAUT auszusprechen und hinter jedem Block (wenn du magst auch hinter jedem Satz) tief durchzuatmen.
Du brauchst nicht über die Sätze nachzudenken. Es reicht, sie auszusprechen. Den Rest erledigt dein Unterbewusstsein.

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, dass ich meinen Schmerz (bitte genau ansprechen: den Druck im linken Knie, das Brennen in der linken Hand, den Druck am Hinterkopf,…) samt allen dazugehörigen Symptomen, allem, was er repräsentiert und all seinen Wurzeln vollständig heile und auflöse.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.
Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

Es gibt einen Teil in mir der auch jetzt schon weiß, dass es sicher für mich ist, meine Schmerzen (den Druck im linken Knie, das Brennen in der linken Hand, den Druck am Hinterkopf,…) vollständig zu heilen und aufzulösen.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.
Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, dass ich es verdiene meine Schmerzen (den Druck im linken Knie, das Brennen in der linken Hand, den Druck am Hinterkopf,…) vollständig zu heilen und aufzulösen.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper-, Geist- und Seelesystem erhält diese Information.
Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

Es gibt einen Teil in mir der auch jetzt schon weiß, dass es mir möglich ist, meine Schmerzen (den Druck im linken Knie, das Brennen in der linken Hand, den Druck am Hinterkopf,…) vollständig zu heilen und aufzulösen.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.
Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

Jetzt spür noch mal wieder in deinen Schmerz hinein und bewerte die Intensität.
Wie hat sich die Zahl verändert?

Es kommt auch vor, dass der Körper auf die Übung reagiert und dass nach einer oder 2 Sequenzen plötzlich etwas aufkommt (z.B. ein Druck im Bauch) was vorher nicht da war.

Wenn das bei dir so ist, dann wiederhole bitte die erste, längere Sequenz mit der neuen Körperreaktion statt dem Schmerz, mit dem du angefangen bist.
Meist reicht das schon um es aufzulösen.

Sollte das nicht ausreichen, dann wiederhole diese Sequenz und nimm nach jedem Satz einen tiefen Atemzug.

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich meine restlichen __________ (Körperreaktion) samt allen dazugehörigen Symptomen, allem, was es repräsentiert und allen Wurzeln vollständig heile und auflöse.

atmen

Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.

atmen

Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.

atmen

Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information.

atmen

Die Informationsübertragung ist nun abgeschlossen.

Ein Glas Wasser unterstützt den Prozess und Bewegung hilft auch sehr oft.

Bitte bewerte die Intensität noch einmal.
Was hat sich verändert?

Natürlich kannst du diese Methode (wie fast alle anderen auch) genausogut anwenden, wenn du wütend bist, dich über jemanden oder etwas ärgerst, Angst hast, traurig bist…

Pass sie einfach deiner Situation an.

Probier es doch gleich aus und schreib mir (im Kommentar oder per Email), ob Ask and Receive „deins“ ist oder werden könnte.

The following two tabs change content below.
Als Energetischer Coach und META Health Master Practitioner bin ich dein Online-Coach für Klopfen und mehr und begleite dich auf deinem Weg in die Schmerzfreiheit. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann melde dich doch für mein kostenloses Kennenlerngespräch an.
2018-09-17T12:55:03+00:00

6 Comments

  1. Silke 14. Januar 2017 um 10:18 Uhr - Antworten

    Liebe Michaela,
    ich danke dir für den Impuls mal wieder mit Ask and Receive zu arbeiten. Es ist eine wundervoll leichte und effektive Methode, die ich ganz vergessen hatte! Ich habe passend zum Artikel auch schnell noch eine körperliche Beschwerde aufgespürt und bin jetzt gespannt, was sich tut! Danke auch für deine schöne „Vorlage“, die man einfach so ablesen kann. Es liegt viel Kraft in diesen Worten!
    Ganz liebe Grüße,
    Silke

    • Michaela Thiede 14. Januar 2017 um 10:42 Uhr - Antworten

      Liebe Silke,

      es gibt sooo viele tolle Methoden, da rückt immer mal wieder eine in den Hintergrund.
      Wie schön, dass ich dich wieder an A&R erinnert habe.
      Liebe Grüße
      Michaela

      P.S. Ich bin auch gespannt, was sich tut.

  2. Elisabeth Schwab 22. Januar 2017 um 14:32 Uhr - Antworten

    Liebe Michaela!Ich möchte mich bei dir vielmals bedanken für all deine guten Tips und den wunderbaren Arbeiten an uns selbst,die du uns zur Verfügung stellst.Habe seit Jahrzehnten Beschwerden und Schmerzen im Bauch.Derzeit ist gerade bis jetzt wieder ein sehr,sehr arge fürchterliche Zeit.Da ich sehr spirituell bin habe ich mich mit den verschiedensten Dingen befasst,viel dazugelernt und habe einen wunderbaren Menschen an meiner Seite,der mich unterstützt und anspornt(Karli hat schon seit kindheit den Zugang zu seiner Selbstheilung).Ich wünsche mir vom ganzen Herzen,das ich jetzt auch mit Hilfe deiner wunderbaren Zugänge sehr,sehr schnell Besserung mehr und mehr erfahre!Danke liebe Michaela für Alles!In Liebe Elisabeth

    • Michaela Thiede 22. Januar 2017 um 16:15 Uhr - Antworten

      Liebe Elisabeth,

      deinem Wunsch schließe ich mich an und ich würde mich sehr freuen, wenn dir die Übungen helfen, dass es dir schnell besser geht.

      Liebe Grüße
      Michaela

  3. Christel 20. August 2017 um 14:19 Uhr - Antworten

    Liebe Michaela,

    ich kann mich allen Kommentaren nur anschließen.
    Ein großes Danke!
    Gleichzeitig bewundere ich Deine Tagesplanung.
    Wo nimmst Du nur die Zeit her, neben deiner Online-Praxis, sonstigen Arbeit auch noch kurzfristig auf die sicherlich vielen Briefe, Telefonnachfragen und Mails zu antworten?

    • Michaela Thiede 21. August 2017 um 07:48 Uhr - Antworten

      Liebe Christel,

      danke für dein Danke. 🙂
      Meine Zeitplanung würde ich intuitiv und flexibel nennen. Außerdem habe ich mich für flexible Arbeitszeiten entschieden und bin damit ganz zufrieden.

      Liebe Grüße
      Michaela

Hinterlassen Sie einen Kommentar