bleib dran – auch wenn du nicht sofort einen Erfolg siehst!

Kennst du das auch, dass du ackerst und tust und machst, aber der Erfolg ausbleibt?
Dann siehst du andere Leute, bei denen es scheinbar „einfach flutscht“?
Und manchmal hast du Lust, aufzugeben und die Flinte ins Korn zu werfen?

Wer kennt das nicht…
Vermutlich war jeder schon mal in einer solchen Situation.

Je „dicker“ das Thema, desto öfter kommt man vielleicht an seine Grenzen und desto mehr Hürden scheinen
aufzutauchen.​

Da heißt es dann:
aufstehen, Krone richten, weitermachen.

Vielleicht nicht wie ein Lemming, der immer wieder den gleichen Weg geht und dann immer in die gleiche Felsspalte fällt...

Aber was kannst du sonst machen?

Das ist ein guter Zeitpunkt um zu gucken:

- Wohin will ich wirklich?
- Sollte ich dazu diesen Weg gehen?
- Welchen anderen Weg könnte es geben, den ich aber vielleicht (noch) nicht sehen kann?

Mein heutiger Impuls für dich lautet:​

Dazu kommt mir natürlich wieder „mein Eisberg-Bild“ in den Sinn.

Selbst wenn sich scheinbar nichts ändert – woher weiß ich, dass nicht von dem Eis unter der Oberfläche (das nicht sichtbar ist) schon ein großer Teil weggeschmolzen ist und sich alles auf eine große Veränderung vorbereitet?

Wenn du die Sicherheit hast, dass dich jede positive Entscheidung deinem Ziel näher bringt, dann fällt es dir in Krisenzeiten auch leichter, dran zu bleiben.

Du hast Zweifel, dass das so ist?
Wie wäre es, diese Zweifel jetzt mit Ask and Receive loszulassen?

Sprich die Sätze einfach laut aus und nimm nach jedem Satz einen tiefen Atemzug.
Spüre nach dem Block nach, wie es dir damit geht.

Los geht’s!

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich diesen Zweifel, dass sich jede meiner positiven Entscheidungen im Verborgenen positiv auswirkt und Teil meiner großen Veränderung ist, vollständig heile und auflöse.
Dieser Teil von mir ist bereit, den Rest von mir zu informieren:
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper-, Geist- und Seelesystem erhält diese Information.
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

ATMEN

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, dass es mir leicht fällt, diesen Zweifel vollständig zu heilen und aufzulösen.
Dieser Teil von mir ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper-, Geist- und Seelesystem erhält diese Information.
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

ATMEN

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, dass ich mich gut fühle und auf meine nächste positive Entscheidung freue, die ein
weiteres Puzzleteil zu meinem Ziel ist. Diese Freude spüre ich deutlich in all meinen Zellen.
Dieser Teil von mir ist bereit, den Rest von mir zu informieren
Das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit.
Mein Körper-, Geist- und Seele erhalten diese Information.
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

ATMEN.

Jetzt denke bitte noch einmal daran, dass jede positive Entscheidung dich deinem Ziel näher bringt.

Wie fühlt sich das an? Konntest du die Zweifel auflösen?

Falls nicht, dann darfst du die Ask and Receive Sätze gerne wiederholen, die Zweifel klopfen oder mit einer Methode deiner Wahl bearbeiten.

Falls ja, dann genieße das Wissen, lass es in all deine Zellen fließen und freue dich auf deine nächste positive Entscheidung.

The following two tabs change content below.
Als Energetischer Coach und META Health Master Practitioner bin ich dein Online-Coach für Klopfen und mehr und begleite dich auf deinem Weg in die Schmerzfreiheit. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann melde dich doch für mein kostenloses Kennenlerngespräch an.
2016-08-29T20:11:31+00:00

Ein Kommentar

  1. Monika Sprinzel 19. August 2015 um 16:17 Uhr - Antworten

    Liebe Michaela,
    Vielen Dank für deinen tollen interessanten Blog und den genialen Klopfkongress … ich hab mir alles begeistert angehört.
    Zum Thema Zitronen: meiner Erfahrung nach hilft es mir am besten, wenn ich zerst mal die unangenehm Gefühle da sein lasse und sie spüre, bevor ich gleich an die Lösung gehe. Bei meinen Kindern zB. ernte ich oft Ablehnung, wenn ich sie zu schnell frage, was sie brauchen oder ihnen was anbiete, wenn sie wütend oder traurig sind. Ich liebe positiv EFT, aber oft kommen die unangenehmen Gefühle wieder, wenn gleich das Positive klopfe. Mir hilft es am besten, mich aus dem dunklen Wald herauszuklopfen. Ich arbeitete auch sehr gerne mit The Work von Byron Katie in Kombination mit EFT, um am schnellsten in den Perspektivenwechsel zu kommen.
    Noch ein Wort zu Stellvertreterklopfen: ich habe sehr heilsame und geniale Erfahrungen damit und m.M. hilft es oder es hilft nicht. Ich klopfe ja immer Bilder in „meinem“ Kopf und Gefühle in „meinem“ Körper, auch wenn ich mich In eine andere Person hineinversetze … es spielt sich alles in mir ab. Und wenn ich negative Absichten und Missgunst oder Rache habe, dann ist das höchwahrscheinlich heilsamer, wenn ich mich währenddessen beklopfe als wenn ich es es jedemanden nur so wünsche. Das ist meine Überlegung dazu.
    Nochmals vielen lieben Dank für deine großen, aufwändigen Bemühungen, EFT bekannter zu machen … deine Arbeit ist wunderbar.
    Alles Liebe aus Wien
    Monika

Hinterlassen Sie einen Kommentar