Diese Frage stelle ich mir immer wieder mal, wenn ich etwas vorhabe, was aber aus den verschiedensten Gründen nicht klappen will.

Beim letzten Mal habe ich ja schon geschrieben, dass ich an meiner Webseite aktuell nichts verändern kann. Besonders doof, da ich „eigentlich“ meine komplette Webseite erneuern wollte.

Also habe ich es als Zeichen gesehen, dass andere Dinge Vorrang haben, wie z.B. die komplette Erstellung des neuen Inhalts, der Klopf-Kongress, den Online-Workshop und die anderen Projekte.

Jetzt ist aber einiges an Zeit vergangen und niemand kann mir sagen, woran es liegt, dass ich an der Webseite nichts verändern kann.
Es kamen eher Fragen, wo denn das Problem läge. Von deren Seite lief alles wunderbar.

Dann habe ich ein Video davon gedreht, wie mein Computer reagiert – oder eben nicht reagiert – um den Fehler noch deutlicher zu machen.
Fazit: sie haben verstanden, dass es bei mir nicht geht – hatten aber keine wirkliche Lösung für mich.

Zum Schluss habe ich es mit Trick 17 und einem anderen Browser geschafft, doch etwas verändern zu können. Das eigentliche Problem besteht nach wie vor.

Jetzt könnte ich mir sagen: okay, dann ist es für mich noch nicht an der Zeit, diese Änderungen vorzunehmen, weil es nicht „einfach“ klappt.

Meine Entscheidung war aber zu sagen: Es wird verändert. Und zwar so schnell wie möglich. Wenn ich es selbst nicht machen kann, dann wird es outgesourct. Basta.
Für mich ist es Zeit, dass diese Änderung endlich umgesetzt wird.

Manchmal habe ich nämlich den Eindruck, dass wir vom Leben geprüft werden, wie sehr oder ob wir etwas wirklich wollen.

Wenn wir gleich aufgeben, dann bedeutet das: kann ja nicht so wichtig gewesen sein.
Wenn wir nach Lösungen suchen: schau an, sie will es ja wirklich und legt sich ins Zeug.

So ging es mir heute früh auch.
Geplant war, Videos aufzunehmen.

Videos, in denen ich keine Übungen präsentiere, sondern „nur rede“ sind nichts, was ich sonderlich gerne mache, aber manchmal müssen sie einfach sein.

Also ging es los. Stativ aufgebaut, iPad angeschlossen, das neue Mikro angestöpselt, mir den Text 3x vorgesagt und dann wollte ich aufnehmen.
Aber es stand noch ein Update an und mir war nicht bewusst, dass das Update über eine Stunde dauerte…
So lange wollte ich nicht warten und habe mir überlegt, dass ich das Video dann doch mit dem Laptop aufnehme – frei nach dem Motto: „Done is better than perfect“.

Also wurde der Laptop so eingerichtet, dass die Kamera in der richtige Höhe war, das Mikro angeklemmt und die Aufnahme gestartet.
Nach gefühlten 20 Versuchen hatte ich ein Video im Kasten, mit dem ich zufrieden war.

Mit Freude klickte ich auf den Play-Button um dann festzustellen, dass ich nichts höre.
Es wurde kein Ton aufgenommen.
Vorsichthalber habe ich den Rechner neu gestartet und noch einige andere Sachen ausprobiert, aber es ließ sich kein Ton finden.

Daher wieder die Frage an mich: ist das der falsche Weg oder eine Prüfung?

Weil ich mich so gerne vor Videos drücke, habe ich mich dafür entschieden, es als Prüfung zu sehen und mich entschieden:
ich mache das Video heute fertig.

Egal, wie lange es dauert. Und egal, wie unperfekt es am Schluss ist. Es wird ein Video für die Webseite gedreht. Fertig.

Nach der Entscheidung bin ich alle Anschlüsse noch einmal durchgegangen und habe dann gesehen, dass das externe Mikro an einer Stelle nicht von selbst erkannt wurde.
Genau da hatte ich vorher natürlich nicht geguckt, weil das Mikro beim letzten Mal automatisch funktionierte.

Nachdem der Fehler erkannt und behoben war, ging es mit dem Dreh weiter und nach einigen Fehlversuchen klappte es dann schlussendlich doch.
Mit Ton! Tschakka!

Für mich war es wichtig, mich noch einmal bewusst dafür zu entscheiden und auch laut auszusprechen, dass ich das Video wirklich drehen will.

Ansonsten hätte ich wieder einen „guten Grund“ gehabt, mich vor einem Video zu drücken.
Schließlich will die Technik ja nicht.
Was soll man machen?!

Kennst du das auch?
Wie gehst du mit Situationen um, in denen du das Gefühl hast, auf der Stelle zu treten und dich fragst, ob du noch auf dem richtigen Weg bist?

The following two tabs change content below.
Als Energetischer Coach und META Health Master Practitioner bin ich dein Online-Coach für Klopfen und mehr und begleite dich auf deinem Weg in die Schmerzfreiheit. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann melde dich doch für mein kostenloses Kennenlerngespräch an.