Angst vor einer OP oder Behandlung auflösen

Angst vor einer OP oder bestimmten Behandlung loslassen

Heute möchte ich dir zeigen was du gegen Angst vor einer OP oder anderen Behandlung machen kannst.
Es ist ja durchaus verständlich, dass einem die Vorstellung daran keine Freude bereitet und je mehr man im Internet nach einer Behandlungsmöglichkeit / Operation sucht, desto mehr Horrorszenarien findet man darüber.

Dabei liest man immer wieder, dass bei Patienten, die sich wohl fühlen und gelassen sind, der Heilungsprozess schneller von statten geht und sie früher wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Was kannst du selbst tun, um gelassen(er) zu werden und deine Ängste loszulassen?

Erst einmal darfst du dir Zeit nehmen und dich auf dich und deine Ängste, Sorgen und Befürchtungen einlassen.

Das ist ein wichtiger Punkt.

Wenn du selbst etwas verändern möchtest, dann ist das ein Aufwand und eine andere Herangehensweise, als eine Tablette oder Tropfen zur Beruhigung zu nehmen!

Nimm dir jetzt bitte (mindestens) 15 Minuten Zeit, in der du ungestört bist.
Schalte Handy, Telefon und andere Störquellen aus.

Nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift.
Jetzt schließe einen Moment deine Augen und denke an die OP / Behandlung, die dir Angst macht.

Was genau macht dir Angst?
Welche Gedanken gehen dir durch den Kopf?
Welche Sorgen, Befürchtungen, Ängste hast du?
Was spürst du im Körper?
An wen oder was erinnert es dich?

Jetzt schreib dir alles auf, was dir in den Sinn gekommen ist. ALLES!
Es ist wichtig, ALLES aufzuschreiben und nicht schon im Kopf auszusortieren, was du für „nicht wichtig“ hältst.
Erst einmal ist ALLES wichtig.
Darum schreibst du auch ALLES auf.

Ganz egal, wie unwichtig es dir erscheint, wie wenig es mit dem Thema zu tun hat, wie blöd es ist, wie unpassend… schreib alles auf.

Dann bewerte die Intensität von jedem einzelnen Aspekt, der dir eingefallen ist, auf der Skala von 0-10 (0= nichts, 10 = schlimmer kanns nicht sein) und schreib dir die Zahl auf.

Bei der klassischen Klopfakupressur kannst du jetzt so vorgehen:

1 HK (Handkante): Auch wenn ich Angst habe, dass _______________________, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin. (3x)

Beispiele
HK: Auch wenn ich Angst habe, dass durch die OP alles nur noch schlimmer wird, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin. (3x)

HK: Auch wenn ich Angst habe, dass ich nicht mehr aus der Narkose aufwache, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin. (3x)

HK: Auch wenn ich Angst habe, dass ich mir eine Infektion einfange, liebe und akzeptiere ich mich so, wie ich bin. (3x)

An den Punkten:

Es reicht, wenn du an jedem Punkt das wiederholst, was du an der Handkante gesagt hast, z.B. Angst, dass es noch schlimmer wird.

Du kannst auch einfach deine Gedanken aussprechen und währenddessen von Punkt zu Punkt weitergehen.

2 AB (Augenbraue): Angst, dass es noch schlimmer wird
3 SA (Seite vom Auge): Angst, dass es noch schlimmer wird
4 UP (unter der Pupille): Angst, dass es noch schlimmer wird
5 UN (unter der Nase): Angst, dass es noch schlimmer wird
6 UL (unter der Lippe): Angst, dass es noch schlimmer wird
7 SB (Schlüsselbein): Angst, dass es noch schlimmer wird
8 UA (unter dem Arm): Angst, dass es noch schlimmer wird
9 Kopf (auf dem Kopf): Angst, dass es noch schlimmer wird

AB: Angst, dass es noch schlimmer wird
SA: Angst, dass es noch schlimmer wird
UP: Angst, dass es noch schlimmer wird
UN: Angst, dass es noch schlimmer wird
UL: Angst, dass es noch schlimmer wird
SB: Angst, dass es noch schlimmer wird
UA: Angst, dass es noch schlimmer wird
Kopf: Angst, dass es noch schlimmer wird

Wichtig ist, dass du zwischendurch immer wieder tief durchatmest.

Nach ein paar Runden ist es Zeit, die Intensität der einzelnen Aspekte zu überprüfen und neu zu bewerten.
Wie hat sich der Wert auf der Skala verändert?

Du klopfst so lange weiter, bis alle Werte auf 0 sind.
Jetzt solltest du beim Gedanken an die OP / Behandlung entspannt sein.

Bei Energy Tapping gehst du so vor:

Bewerte die Intensität von jedem einzelnen Aspekt, der dir eingefallen ist, auf der Skala von -10 bis +10 (-10 schlimmer kanns nicht sein, 0 = neutral, +10 euphorisch schön) und schreib dir die Zahl auf.

Herzheilungshaltung: 3 x _____________________ (meine Angst vor…)

Angst vor einer Infektion

Beispiel:

meine Angst vor einer Infektion

An den Punkten:

Es reicht, wenn du an jedem Punkt das wiederholst, was du in der Herzheilungshaltung gesagt hast, z.B. meine Angst vor einer Infektion.

Du kannst auch einfach deine Gedanken aussprechen und währenddessen von Punkt zu Punkt weitergehen.

Auf dem Kopf: meine Angst vor einer Infektion
Drittes Auge: meine Angst vor einer Infektion
Augenbraue: meine Angst vor einer Infektion
Seite vom Auge: meine Angst vor einer Infektion

Unter dem Auge: meine Angst vor einer Infektion
unter der Nase: meine Angst vor einer Infektion

Unter dem Mund: meine Angst vor einer Infektion
Schlüsselbein: meine Angst vor einer Infektion

Daumen: meine Angst vor einer Infektion

Zeigefinger: meine Angst vor einer Infektion

Mittelfinger meine Angst vor einer Infektion
Ringfinger: meine Angst vor einer Infektion
kleiner Finger: meine Angst vor einer Infektion
Karatepunkt: meine Angst vor einer Infektion

Auf dem Kopf: Angst vor einer Infektion
Drittes Auge: Angst vor einer Infektion
Augenbraue: Angst vor einer Infektion
Seite vom Auge: Angst vor einer Infektion
Unter dem Auge: Angst vor einer Infektion
unter der Nase: Angst vor einer Infektion
Unter dem Mund: Angst vor einer Infektion
Schlüsselbein: Angst vor einer Infektion

Daumen: Angst vor einer Infektion

Zeigefinger: Angst vor einer Infektion

Mittelfinger: Angst vor einer Infektion
Ringfinger: Angst vor einer Infektion
kleiner Finger: Angst vor einer Infektion
Karatepunkt: Angst vor einer Infektion

(wenn du eine Klopfrunde "sehen" möchtest, dann findest du hier eine Energy Tapping Runde zum Stress reduzieren. )

Dann ist es wieder Zeit zu testen:
Wie haben sich die Aspekte verändert?

Wiederhole die Klopfrunden so lange, bis der Wert auf 0 ist.

Dann frag dich:

Wie möchte ich mich jetzt stattdessen beim Gedanken an die OP / Behandlung fühlen?

Wenn dir dazu etwas eingefallen ist, dann frag dich:

Was brauche ich JETZT, um mich so zu fühlen?

Und genau das klopfst du dann.

Wie das geht erkläre ich bei Positiv Tapping noch im Detail.

Positiv Tapping:

Bewerte die Intensität von jedem einzelnen Aspekt, der dir eingefallen ist, auf der Skala von -10 bis +10 (-10 schlimmer kanns nicht sein, 0 = neutral, +10 euphorisch schön) und schreib dir die Zahl auf.

Frag dich:

Was brauche ich JETZT um entspannt ins Krankenhaus zu gehen?

Was brauche ich JETZT um meine Angst vor ______________ loszulassen?

Was brauche ich JETZT, um beim Gedanken an die OP / Behandlung ruhig und gelassen zu bleiben?

Stell dir die Frage, die für dich passt!

Das, was für dich gerade besonders wichtig ist!

Am besten die Augen schließen, tief atmen, den Kopf ausschalten und auf das hören, was das Herz oder der Bauch sagen.

Klopf das, was dir als Erstes in den Sinn kommt!!!

Ist es ein Gefühl? Dann klopf es!

Wenn es etwas Materielles ist, dann häng „Energie“ hintendran.

Wenn die Antwort zu logisch ist, dann spür noch mal nach, ob sie aus dem Kopf oder wirklich aus dem Herzen kam!

Bauch und Herz haben immer Vorrang!

Vielleicht kommt dir Pipi Langstrumpf in den Sinn (Pipi Langstrumpf Energie), dein Haustier (xy [Name einfügen]-Energie), ein Ferrari (Ferrari – Energie) , Liebe, Glück, Brad Pitt (Brad Pitt Energie), der Dalai Lama (Dalai Lama Energie), ein Krokodil (Krokodil – Energie), ein Urlaub auf den Malediven (Malediven-Urlaubs-Energie), ein Rosenquarz (Rosenquarz - Energie), Arzthelferin Linda, die immer so nett ist (Linda – Energie), Wind (Wind – Energie), Regentropfen (Regentropfen – Energie),… es gibt unendliche Möglichkeiten.

Du füllst deinen Energiekörper mit der Energie auf, die ihm gerade fehlt.

Für das Beispiel nehme ich Teddy - Energie

Herzheilungshaltung: Teddy - Energie
                                   ich wähle Teddy - Energie
                                   Teddy - Energie für mich

Auf dem Kopf: Teddy - Energie
Drittes Auge: Teddy - Energie für mich
Augenbraue: ich wähle Teddy - Energie
Seite vom Auge: Teddy - Energie für mich
Unter dem Auge: ich wähle Teddy - Energie
unter der Nase: Teddy - Energie
Unter dem Mund: Teddy - Energie für mich
Schlüsselbein: beruhigende Teddy - Energie
Daumen: Teddy - Energie für meinen Körper
Zeigefinger: Teddy - Energie für die Angst
Mittelfinger: Teddy - Energie
Ringfinger: ich wähle Teddy - Energie
kleiner Finger: Teddy - Energie für mich
Karatepunkt: Teddy – Energie

Herzheilungshaltung: Teddy - Energie

Jetzt wieder tief durchatmen!

Teste nach einigen Runden, ob das überhaupt noch stimmt oder wie sich die Angst / Sorge verändert hat.

Spüre noch mal genau nach, stell dir die Fragen vom Anfang noch einmal und bewerte auch die Intensität wieder neu.

Dann frag dich wieder:

Was brauche ich jetzt um entspannt ins Krankenhaus zu gehen?

Klopf so lange, bis die Ängste, Sorgen und Befürchtungen neutral sind.

Dann überleg dir: wie möchte ich mich jetzt stattdessen fühlen?

Wenn dir dazu etwas eingefallen ist, dann frag dich:

Was brauche ich JETZT, um mich so zu fühlen?

Und genau das klopfst du dann.

Wenn möglich, dann klopf so lange weiter, bis du bei +10 auf der Skala bist und euphorisch lostanzen möchtest bzw. los tanzt.

Klopf - zumindest am Anfang! - auf keinen Fall mehr als 1 Stunde am Stück.

Das ist schon sehr viel Veränderung für deinen Körper, dein Energiesystem und deine Seele, die es zu verarbeiten gilt.

Selbst wenn du „nur“ 20 Minuten klopfst ist das völlig okay und bringt dich auch ans Ziel.

Vertraue auf deine Intuition und achte auf dich!

Probiere auch gleich die Übung aus, die dich besonders anspricht und schreib mir im Kommentar, wie es dir damit ergangen ist!

The following two tabs change content below.
Als Energetischer Coach und META Health Master Practitioner bin ich dein Online-Coach für Klopfen und mehr und begleite dich auf deinem Weg in die Schmerzfreiheit. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann melde dich doch für mein kostenloses Kennenlerngespräch an.
2017-04-22T06:54:04+00:00

2 Comments

  1. barbara 22. April 2017 um 17:06 Uhr - Antworten

    schön geschrieben 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar