8 Tipps, damit du endlich wieder nachts durchschläfst

Wenn du unter chronischen Schmerzen leidest, dann kommt dir fehlender Schlaf sicher bekannt vor.

Wenn man die Nacht durchschläft, dann ist die Nacht viel zu schnell vorbei und man würde morgens noch gerne liegenbleiben, aber wenn man nachts wach liegt, dann kommen einem die Stunden ewig vor.
Vielleicht döst man auch kurz vor Klingeln des Weckers ein…

Daher habe ich 8 Tipps für dich, die einen guten Schlaf fördern.

Einiges davon solltest du allerdings schon machen, bevor Schlafprobleme überhaupt erst auftreten, präventiv sozusagen.

 

  1. gewöhne dir Routinen an

Es ist gut, wenn du eine bestimmte Routine hast, die du täglich vor dem Schlafengehen machst. Das muss nichts Großes sein, aber wenn du dir z.B. vor dem Zähneputzen noch mal 5 Minuten Zeit nimmst, die Augen schließt und an das denkst, was an diesem Tag gut war, dann reicht das schon als Routine.
Dein Körper wird das mit der Zeit erkennen und merken: gleich geht’s ins Bett. Gleich wird geschlafen.

 

  1. Handy und PC mindestens 30 Minuten vor dem ins Bett gehen ausschalten

Das blaue Licht in Handy und Laptop hat eine Art „Koffeineffekt“ und macht dich wach(er). Das ist natürlich keine gute Voraussetzung, wenn man erholt und schnell Schlaf finden möchte.

  1. unerledigte Dinge aufschreiben

Wenn du ins Bett gehst und über all die Dinge nachgrübelst, die du morgen noch machen musst, dann kannst du dich daran leicht festbeißen und an Schlaf ist nicht zu denken.
Besser ist es, du schreibst die Dinge auf, bevor du dich hinlegst. Dann sind sie aus dem Kopf und du brauchst dir keine Gedanken machen, dass du sie vergisst

  1. den Tag gedanklich durchgehen

Nimm dir 10 Minuten Zeit, den Tag durchzugehen. Das kannst du auch machen, wenn du schon im Bett liegst. Denk darüber nach, was dich im Laufe des Tages beschäftigt hat UND KLOPFE DABEI – zumindest die Handkante.
Hier findest du meine Übersicht über alle Klopf-Übungen.
Wenn du schon im Bett liegst und schläfrig bist, dann kannst du auch mental klopfen. Dir also vorstellen, dass du klopfst und gedanklich noch einmal den Tag durchgehen.
Vielleicht träumst du intensiver, aber es wird dir helfen, den Ballast vom Tag leichter zu verarbeiten und loszulassen

  1. ein warmes Bad

Wenn du eine Badewanne hast, dann kannst du auch vor dem zu Bett gehen ein warmes Bad nehmen. Gerne noch mit einem entspannenden Öl oder Badezusatz.
Wenn du keine Badewanne hast, dann nimm doch ein Fußbad.

Das geht notfalls auch mit einem Eimer, wenn du keinen anderen Behälter hast.

Probiere aus, ob es dir gut tut, wenn du noch ein paar Esslöffel Salz (Totes Meersalz wäre klasse, aber es geht auch mit Haushaltssalz) zum Entgiften hinein tust.

  1. aufstehen und ablenken

Oft ist es besser, aufzustehen und etwas anderes zu machen, als sich stundenlang im Bett zu wälzen. Vielleicht gibt es noch ein Buch, was du schon länger mal lesen wolltest oder legst dir deine Lieblingsmusik auf.
Du kannst auch eine der Übungen aus „meine persönliche Schmerztablette“ machen.

Wenn du bisher nicht an die Ursache deines Schmerzes gekommen bist, dann kann eine „durchgemachte Nacht“ dir auch dabei helfen.
Wenn der Schmerz akut ist, dann fällt es dir z.B. leichter, den Fragebogen der Übung auszufüllen.

Nachts nimmt man nicht nur Geräusche anders wahr, sondern teilweise auch Körperempfindungen und kommt dadurch an andere Erinnerungen.
Spür einfach rein, wenn du mal wieder wach liegen solltest und probiere es aus.

  1. was wäre, wenn..?

Wenn du öfter grübelnd in der Nacht aufwachst und nicht oder schlecht wieder einschlafen kannst, dann ist es natürlich empfehlenswert, dir tagsüber das, über das du grübelst, genauer anzuschauen.

Für diesen Fall kannst du dir aber schon einen Zettel auf den Nachttisch legen mit einem Satz oder einem Mantra.
Etwas, was du dir immer wieder aufsagst, um nicht wieder bei deiner Grübelei zu landen.
Dafür eignen sich „was wäre, wenn… Fragen besonders gut, weil du damit keinen Widerstand erreichst.

Was wäre, wenn ich jetzt wieder einschlafe?
Was wäre, wenn ich an etwas Schönes denke?
Was wäre, wenn ich beim Weckerklingeln erholt aufwache?
Was wäre, wenn es mir leicht fällt, jetzt einzuschlafen?

Schreib dir etwas auf, mit dem du dich gut fühlst und das dich entspannt.
Wenn der Zettel auf den Nachttisch liegt, dann denkst du in der Nacht eher daran, dass du deine Gedanken bewusst in eine andere Richtung lenken wolltest.

Im Halbschlaf kann es sonst leicht sein, dass du den Grübelgedanken automatisch nachhängst, dich aufregst und hellwach wirst.

Natürlich kannst du dann auch klopfen – richtig oder mental.

Wenn du resCUE kennst, dann kannst du auch dein Codewort wie ein Mantra wiederholen und alles in den Auflösungskreis legen, was dich wach hält.

  1. Ask and Receive

Wenn du ein Fan von Ask and Receive bist und die Sätze noch nicht im Kopf hast, dann kannst du auch diese Sätze auf deinen Nachttisch legen. Es reicht, sie einfach aussprechen oder zu denken und nach jedem Satz durchzuatmen.

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich meinen Frust über die Schlaflosigkeit loslasse.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

Tief durchatmen

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich meinen Ärger über die verlorenen Stunden Schlaf loslasse.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit
Mein Körper, Geist und Seele – System erhält diese Information
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

Tief durchatmen

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, wie ich alles heile und auflöse, was mich davon abhält, jetzt tief und fest zu schlafen.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

Tief durchatmen

Es gibt einen Teil in mir der bereits weiß, dass ich jetzt spielendleicht einschlafe.
Dieser Teil ist bereit, den Rest von mir zu informieren.
das geschieht gerade mit Gnade und Leichtigkeit
Mein Körper, Geist und Seele erhalten diese Information
Die Informationsübertragung ist hiermit abgeschlossen.

Tief durchatmen

Such dir doch die Tipps raus, die für dich passen, wende sie an und lass mich wissen, wie es dir damit geht.
Hast du andere Tipps um gut schlafen zu können?
Dann teile sie doch mit uns und schreib einen Kommentar!

The following two tabs change content below.
Als Energetischer Coach und META Health Master Practitioner bin ich dein Online-Coach für Klopfen und mehr und begleite dich auf deinem Weg in die Schmerzfreiheit. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann melde dich doch für mein kostenloses Kennenlerngespräch an.
2017-08-10T08:48:26+02:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar